Viel los am Schnuppernachmittag „Fritze live!“

Rund zwan­zig Viert­kläss­le­rin­nen und deren Eltern und Groß­el­tern nutz­ten die Chan­ce, die FUS von einer ganz ande­ren Sei­te ken­nen­zu­ler­nen. Die Grund­schü­le­rin­nen und ‑schü­ler nah­men an einer Schul­ver­samm­lung teil und konn­ten anschlie­ßend in den Unter­richt oder in den AG-Bereich rein­schnup­pern. Dabei wur­den sie lie­be­voll von Paten aus den 9. und 10. Klas­sen beglei­tet.

Die Schul­ver­samm­lung ist ein Herz­stück der Gemein­schafts­schu­le, in der die gesam­te Schul­ge­mein­schaft zusam­men kommt. Erfol­ge der Schü­le­rin­nen und Schü­ler ste­hen im Mit­tel­punkt. Es wer­den aber natür­lich auch aktu­el­le The­men bespro­chen.

Bei der Schul­ver­samm­lung san­gen sich die „Cra­zy Frit­zi­es“ in die Her­zen der Gäs­te und Mit­schü­ler. Auch die Tanz-AG zeig­te ihr Kön­nen und es ist schon erstaun­lich, was nach nur drei­mo­na­ti­gen Pro­ben an Akro­ba­ti­schem mög­lich ist!
Joshua, der frisch­ge­ba­cke­ne U20-Stadt­meis­ter im Poe­try Slam, gab einen Aus­schnitt aus sei­nem selbst­ge­schrie­be­nen und kunst­voll vor­ge­tra­ge­nem Gedicht zum Bes­ten. Auch die Djem­be-AG begeis­ter­te mit vir­tuo­sen west­afri­ka­ni­schen Trom­mel­klän­gen.
Außer­dem stell­te sich die ers­te Aus­ga­be des Schü­ler­ma­ga­zins „Fritz­bart“ vor, die pünkt­lich zum Schnup­per­nach­mit­tag erschie­nen ist. Der Schul­ap­fel­saft wur­de von der 9. Jahr­gangs­stu­fe beson­ders wit­zig mit einer akro­ba­ti­schen Show­ein­la­ge auf dem Tram­po­lin bewor­ben, die zeig­te, dass der Saft nicht nur gut schmeckt, son­dern auch Kräf­te weckt.
Mit einem pan­to­mi­mi­sches Thea­ter­stück zeig­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der sechs­ten Klas­se einen Aus­schnitt aus dem regu­lä­ren Unter­richts­fach „Thea­ter“ in der Unter­stu­fe. Die Mit­schü­ler und Gäs­te folg­ten gebannt dem star­ken Spiel zum The­ma „Schnee­fall“ und applau­dier­ten auch die­sem Bei­trag kräf­tig.
Zum Aus­klang wur­de vom dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­sin­gen auf dem Heil­bron­ner Käth­chen­markt berich­tet und natür­lich gab es auch musi­ka­li­sche Kost­pro­ben, in die alle Anwe­sen­den mit­ein­stimm­ten.

Erfüllt gin­gen nun die Viert­kläss­ler zum Unter­richt im Plätz­chen­ba­cken, spiel­ten sel­ber Thea­ter, trom­mel­ten, erhiel­ten einen Ein­blick in die Arbeit der Schü­ler­zei­tungs­re­dak­ti­on, erleb­ten im Che­mie­un­ter­richt der 9. Klas­se die Flam­men­fär­bung oder konn­ten im Geschichts­un­ter­richt etwas zum Mit­tel­al­ter ler­nen.
Die Eltern konn­ten wäh­rend­des­sen beim gemüt­li­chen Zusam­men­sein, zu dem der För­der­ver­ein Kaf­fee und Kuchen spen­dier­te, mit Schü­lern, Kol­le­gen und Eltern ins Gespräch kom­men und alle Fra­gen los­wer­den, wie es denn nun tat­säch­lich in der Gemein­schafts­schu­le zugeht und wie alle Kin­der erfolg­reich und mit Freu­de ler­nen kön­nen.
Natür­lich konn­ten auch Apfel­saft oder ein druck­fri­sches Exem­plar des „Fritz­bart“ erwor­ben wer­den.

Nur schwer konn­ten sich die Kin­der nach dem Schnup­per­nach­mit­tag von der „Frit­ze“ tren­nen; es war ein tol­ler Erfolg und eine schö­ne Begeg­nung in der Gemein­schafts­schu­le. Wir sagen dan­ke und
Auf Wie­der­se­hen!

Das könnte dich auch interessieren …

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung