Gemeinschaftsschule


Die Gemein­schafts­schu­le ist eine leis­tungs­ori­en­tier­te Schu­le, die Kin­der und Jugend­li­che mit unter­schied­li­chen Bega­bun­gen för­dert. Alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler ler­nen gemein­sam.

Mögliche Schulabschlüsse an der Gemeinschaftsschule

An der Gemein­schafts­schu­le kön­nen der Haupt­schul­ab­schluss und der Real­schul­ab­schluss abge­legt wer­den. Es wer­den die­sel­ben Abschluss­prü­fun­gen wie an den ande­ren all­ge­mein bil­den­den Schu­len durch­ge­führt. Bei Vor­lie­gen eines öffent­li­chen Bedürf­nis­ses, ins­be­son­de­re aus­rei­chen­der Schü­ler­zahl, kann die Gemein­schafts­schu­le eine eige­ne Ober­stu­fe und damit auch das Abitur anbie­ten. Dane­ben ist bei Vor­lie­gen der ent­spre­chen­den Vor­aus­set­zun­gen auch der Wech­sel in die Ober­stu­fe eines all­ge­mein bil­den­den Gym­na­si­ums oder an ein beruf­li­ches Gym­na­si­um mög­lich.

Blick von Finanzamt/Haltestelle

Lernen in der Gemeinschaftsschule

In der Gemein­schafts­schu­le wird der Unter­richt auf drei ver­schie­de­nen Niveau­stu­fen ange­bo­ten. Dabei führt das grund­stän­di­ge Niveau zum Haupt­schul­ab­schluss, das mitt­le­re Niveau zum Real­schul­ab­schluss und das erwei­ter­te Niveau zum Abitur. Das Ler­nen wird in anre­gen­der Wei­se für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler gestal­tet. Eigen­stän­di­ges Ler­nen fin­det dabei genau­so statt wie Ler­nen mit­ein­an­der. Dane­ben wer­den auch tra­di­tio­nel­le Unter­richts­me­tho­den ange­wandt. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ler­nen in Beglei­tung und unter Anlei­tung von Leh­re­rin­nen und Leh­rern. Die­se neh­men dabei unter­schied­li­che Rol­len ein: als Lern­be­glei­ter, als Coach sowie als klas­si­sche Lehr­per­son.

Lernfortschritte sichtbar machen

Vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind in ver­schie­de­nen Fächern unter­schied­lich leis­tungs­stark. In der Gemein­schafts­schu­le haben sie, außer in den Abschluss­klas­sen und gege­be­nen­falls in der Ober­stu­fe, die Mög­lich­keit, in den ein­zel­nen Fächern auf unter­schied­li­chem Niveau zu ler­nen.
Damit alle Betei­lig­ten den Lern­fort­schritt rich­tig ein­schät­zen kön­nen, arbei­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in der Regel mit Kom­pe­tenz­ras­tern.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erhal­ten dabei Rück­mel­dung auf die Fra­gen zu den jewei­li­gen Lern­ge­bie­ten: “Was kann ich?” und “Wie gut kann ich es?” Das Kom­pe­tenz­ras­ter ermög­licht es, den eige­nen Lern­pro­zess zu pla­nen, sich Zie­le zu set­zen und das Lern­tem­po selbst zu fin­den. Damit wird auch eine zen­tra­le Grund­la­ge für Gesprä­che zwi­schen Schü­le­rin­nen und Schü­lern und Leh­re­rin­nen und Leh­rern sowie für Bera­tungs­ge­sprä­che mit den Eltern geschaf­fen.

Anstel­le eines Zeug­nis­ses, in dem die Leis­tung mit Noten beur­teilt wird, erhal­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in der Gemein­schafts­schu­le einen detail­lier­ten Lern­ent­wick­lungs­be­richt. Auf Wunsch der Eltern kann der Bericht mit Noten ergänzt wer­den.

In der Gemein­schafts­schu­le gibt es kein Sit­zen­blei­ben.

Schulalltag

Die Gemein­schafts­schu­le bie­tet allen Kin­dern ein viel­fäl­ti­ges und moti­vie­ren­des Lern­an­ge­bot. Im Schul­all­tag einer ver­bind­li­chen Ganz­tags­schu­le wech­seln sich leh­rer­zen­trier­te Unter­richts­pha­sen, selbst­ge­steu­er­te Lern­zeit und Pha­sen der Bewe­gung und Ent­span­nung sinn­voll ab.

Auch ande­re For­men des Aus­gleichs wie etwa sport­li­che oder kul­tu­rel­le Akti­vi­tä­ten fin­den ihren Platz im Tages­ab­lauf.

Durch die Ganz­tags­schu­le wer­den die Fami­li­en ent­las­tet. Lern- und Übungs­pha­sen fin­den weit­ge­hend in der Schu­le statt.

Gemeinschaftsschule auf einen Blick

Die Gemein­schafts­schu­le in Baden-Würt­tem­berg

  • nimmt alle Kin­der so an, wie sie sind,
  • sorgt für Erfolgs­er­leb­nis­se der Kin­der und Jugend­li­chen und stärkt damit die Lern­freu­de,
  • för­dert die Eigen­ver­ant­wor­tung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler für ihren Lern­pro­zess,
  • bie­tet Stan­dards der Haupt­schu­le, der Real­schu­le und des Gym­na­si­ums an,
  • schafft eine Lern­um­ge­bung, in der Leh­re­rin­nen und Leh­rer durch viel­fäl­ti­ge Metho­den auf die ein­zel­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein­ge­hen kön­nen,
  • ist eine ver­bind­li­che Ganz­tags­schu­le mit rhyth­mi­sier­tem Schul­tag,
  • zeich­net sich durch eine enge Bezie­hung zwi­schen den Schü­le­rin­nen und Schü­lern, den Eltern und Leh­re­rin­nen und Leh­rern aus,
  • stärkt die Kin­der und ent­las­tet die Fami­li­en.

Quel­le:

https://km-bw.de/Gemeinschaftsschule

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung