GMS — Was ist das?

Leben ein­zeln und frei wie ein Baum
und brü­der­lich wie ein Wald,
das ist unse­re Sehn­sucht
.

(Nazim Hik­met)

Die Gemein­schafts­schu­le ist eine Schu­le, in der Kin­der mit den unter­schied­lichs­ten Bega­bun­gen gemein­sam unter­rich­tet wer­den.
Sie bie­tet alle Bil­dungs­stan­dards (HS, RS, Gym) an.

Jedes Kind wird indi­vi­du­ell geför­dert und erreicht den für ihn per­sön­lich best­mög­li­chen Schul­ab­schluss. Die Ent­wick­lung bleibt für alle Kin­der bis zur 9./10 Klas­se offen.

Vor­tei­le:

• Schwä­che­re ler­nen von Stär­ke­ren
• Stär­ke­re ler­nen durch Erklä­ren
• Ler­nen wird zu einem gemein­sa­men Pro­zess
• die Ver­ant­wor­tung für den Lern­pro­zess wächst
• weni­ger leh­rer­zen­trier­ter Unter­richt
• die Schü­ler schöp­fen ihr Poten­ti­al bes­ser aus
• star­ke Schü­ler ver­bes­sern ihre guten Leis­tun­gen
• kein Kind muss wegen man­geln­der oder sehr guter Leis­tun­gen sein gewohn­tes Umfeld (Schu­le, Lern­grup­pe) ver­las­sen


Wei­te­re all­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter:

https://km-bw.de/Gemeinschaftsschule

Sie­he auch fol­gen­den Bei­trag:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung